(Seminar REGIE verschoben nach Mai 2022)

Datum/Zeit
Sa, 21.05.2022 - Mo, 23.05.2022
Ganztägig

Veranstaltungsort
Jugendherberge Bochum "Bermuda3Eck"


Vermittlung von Aufgaben des Regisseurs im Amateurtheater, konzeptionelle Arbeit an einer Stückvorlage, Stückentwicklung, Kriterien zur objektiven Beobachtung einer Schauspielerleistung, Handlungsalternativen zur Darstellungsleistung, Vermittlung von Selbstbeobachtungaspekten, Alternativen zu einer Stückinterpretation, organisatorische Aspekte des Theaters im künstlerischen und technischen Bereich des Theaters.

Anhand ausgewählter Texte und Darstellungsbeispielen, werden die Teilnehmer*innen gemeinsam in das Handwerk und die Kunst des Regieführens eintauchen.  Menschenkenntnis, Verständnis für seelische Zusammenhänge, Gruppendynamik und die Vermittlung von Kenntnissen zu Theatergesetzen sind wesentliche Bestandteile dieses Seminars.

Die Regie muss dafür Sorge tragen, dass Probenpläne erstellt, Bühnenbilder gebaut, Kostüme genäht und die notwendige Licht- und Tontechnik bedient wird. Sie muss dabei einerseits Bühnenbild, Musik, Maske, Beleuchtung, Kostüme und Requisiten in das Regiekonzept mit einbeziehen, andererseits aber auch praktisch in diesen Bereichen tätig werden.

Referentin: Christine Bossert. Dozentin für Schauspiel, Sprechtechnik und Körpertraining. Ferner tätig als Autorin verschiedener Bühnenstücke und Prosatexte. Arbeitet an verschiedenen Bühnen, u.a. am Prinzregententheater in München.

(Siehe DIALOG 1/2021/Seminarprogramm/S. 7)

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen