Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand am 3. September 2022

Am 3. September fand in den Räumen der Jugendherberge Düsseldorf satzungsgemäß unsere Mitgliederversammlung statt. Sie war vornehmlich geprägt von der Aussicht auf die uns zur Verfügung gestellte finanzielle Unterstützung unserer Mitgliedsvereine und natürlich der ebenso durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft ermöglichte Aufbau einer Landesgeschäftsstelle. Sie befindet sich seit dem 1. August in der Düsseldorfer Straße 175 in 51063 Köln-Mülheim und kann gerne auch besichtigt werden.
Eine feierliche Eröffnung der Geschäftsstelle wird am 19. November stattfinden. Einladungen dazu erfolgen im Oktober per Brief und/oder Mail.
Nicht ganz unwichtig war aber natürlich auch die Neuwahl des Vorstandes, der auch wie schon im vergangenen Jahr durch die Mitglieder einstimmig bestätigt wurde. Dazu unser herzlicher Dank.

Von oben links nach unten rechts: Ellen Bohne-Klever, Barbara Sahl-Viergutz, Daniela Hölker, Axel Gehring, Beate Isken-Göttfert, Klaus Mahlberg

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft stellt dem Landesverband Gelder zur Verfügung, die wir an unsere Mitglieder als Spielbeihilfe weitergeben können. Dazu finden Sie auf dieser Homepage die Fördergrundsätze sowie das entsprechende Antragsformular. Es gilt ausschließlich für Theaterproduktionen, die noch in diesem Jahr stattfinden und noch nicht begonnen haben.

Unsere neue Landesgeschäftsstelle bietet Raum für Seminare, Konferenzen und informelle Treffen mit unseren Mitgliedern. Deshalb möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir uns auf zukünftige persönliche Begegnungen mit Ihnen/Euch sehr freuen. Kommt vorbei!

Befragung der Amateurtheater durch das Ministerium für Kunst und Wissenschaft als Broschüre erschienen

https://www.amateurtheater-nrw.de/wp-content/uploads/2022/04/EMC-MKW-NRW-Studie-Amateurtheater-NRW-def-1.pdf

Die Studie wurde den Vorsitzenden des Landesverbandes am 10. Mai überreicht.

Transparenzregister – Befreiung für eV

Gebührenbefreiung für gemeinnützige Vereine

Wie funktioniert das?

Gemeinnützige Vereine können eine Befreiung von der Gebühr für das Transparenzregister beantragen. Allerdings gilt das nicht für die vergangenen Beitragsjahre, sondern nur für die Zukunft nach Stellung des Antrages. Das bedeutet, eine Rechnung für vergangene Jahre muss beglichen werden.

Der Antrag auf künftige Gebührenbefreiung kann nur online gestellt werden. Dazu muss sich der Verein auf der Website registrieren:

» www.transparenzregister.de

Für Vereine wird empfohlen, die „erweiterte Registrierung“ durchzuführen. Im nächsten Schritt wählen Sie dann „wirtschaftlich Berechtigter“ und füllen als „Unternehmen/Institution“ die Pflichtfelder aus. Anschließend klicken Sie auf „meine Daten“ (oben rechts im blauen Feld) und stellen einen „Antrag gem. §24 Abs. 1 Satz 2 GwG“  (letzte Auswahlmöglichkeit, rechts).

Diese Dateien sollen für die Antragstellung zur Identifizierung hochgeladen werden:

// Nachweis des steuerbegünstigten Zweckes im Sinne der §§ 52 bis 54 der Abgabenordnung (i. d. R. Freistellungsbescheid von Ihrem Finanzamt)

// Der Nachweis über die Identität des Antragsstellers nach § 3 TrEinV (z. B. Scan-Datei vom Personalausweis oder Reisepass)

// Einen Nachweis, der die Berechtigung belegt, dass der Antragssteller für die Vereinigung handeln darf  (z. B. Eintrag in das Registergericht oder z. B. eine Vollmacht oder ein Nachweis der gesetzlichen Vertretungsbefugnis)

Weitere Fragen beantworten Ihnen die Mitarbeiter*innen des Bundesanzeiger Verlags unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 1234337 oder per Mail: service@transparenzregister.de

Bitte beachten Sie:

// Antragsbefugt sind ausschließlich Vereinigungen nach § 20 GwG, die einen steuerbegünstigten Zweck im Sinne der §§ 52 bis 54 der Abgabenordnung verfolgen und dies mittels einer Bescheinigung des zuständigen Finanzamtes gegenüber der registerführenden Stelle nachweisen.

// Der Antrag nach § 24 Abs. 1 S. 2 GwG hat nach § 4 Abs. 3 Transparenzregistergebührenverordnung (TrGebV) keine Rückwirkung. Eine Befreiung für zurückliegende Gebührenjahre ist deswegen nicht möglich.

// Das Verfahren zur Antragstellung ist in § 4 Transparenzregistergebührenverordnung (TrGebV) geregelt

Unsere Seminare – Präsenz oder Online.

Sie können sich ab sofort für unsere Seminare anmelden. Sollte es die Coronalage zulassen, werden sie wie geplant an den ausgewiesenen Orten stattfinden. Sollte die Coronlage dagegen sprechen, halten unsere Referent*innen die Seminare als OnlineSeminare ab.

Das bedeutet: Sie benötigen einen PC oder Laptop oder ein Handy, die jeweils internetfähig sein müssen und eine Kamera angeschlossen haben (in den meisten Laptops ist eine Kamera schon installiert). Zudem müssen Sie sich mit Ihrem Klarnamen anmelden und zu den angegebenen Zeiten an einem Ort sein, der möglichst nicht durch äußere Einflüsse gestört wird. (Lesen Sie bitte dazu die u.a. Teilnahmebestimmungen.)

Alle Seminare sind kostenpflichtig (€ 80 / € 60).

Anmelden für unsere Seminare können Sie sich hier auf der Homepage, indem Sie auf das gewünschte Seminar klicken, oder natürlich wie immer per Mail oder gelber Post an die Geschäftsstelle.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen